Presse

Einfach draußen

24 Stunden in der Natur, dies erlebten 15 Kinder im Rahmen des Projektes "Toben macht schlau"

Es war soweit, die Initiative "Toben macht schlau" erweitert ihr Programm um eine tolle Aktion. Das Motto hieß "Einfach draußen" und führte drei Betreuer mit einer bunt gemischten Gruppe von Kindern im Alter zwischen 11 und 14 Jahren in einem Waldstück nahe Aukrug, um einmal eine andere Seite der Freizeitgestaltung auf sich zu nehmen. "Friluftsliv", so heißt die Idee, welche hinter der Aktion steht. Frisluftsliv ist eine Lebenseinstellung, die in aus den skandinavischen Ländern stammt und beschreibt das Sein und Bewegen in der Natur auf eine sehr natürliche Weise. Der Leitsatz "so einfach wie möglich und ohne Spuren zu hinterlassen" steht dabei immer im Mittelpunkt.

Für 24 Stunden und nur mit den Hilfsmitteln, die die Kinder tragen konnten galt es sich im Wald zu orientieren, einen Lagerplatz zu finden und sich um die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Wasser zu kümmern. Weitere Aufgaben reichten vom Schnitzen des eigenen Bestecks, über die Zubereitung des Essens bis hin zum Bau der Unterkunft für die Nacht. Für die übrige Zeit war wenig Animation notwendig, denn die Kinder wussten sich mit dem gegeben Umfeld gut zu beschäftigen. Sei es durch Schnitzen, den Bau von Pfeil und Bogen oder durch diverse Spiele im Gelände. Mit selbstgemachtem Essen und Gesprächen unter dem freien Sternenhimmel konnte der Abend gemütlich ausklingen. Den Lagerplatz am darauf folgenden Tag so zu verlassen, wie man ihn vorgefunden hatte, leuchtete den meisten Kindern ein, denn andere Menschen wollen die Natur auch so erleben, wir sie genießen durften.

Die gesammelten Grenzerfahrungen waren ein Erlebnis für die Kinder, welche sie nun mit in den Alltag nehmen. Sie forderten, diese Aktion zu wiederholen und dann die 24 Stunden aus "Eine tolle Aktion" bilanzierte Betreuer Tim Lüders. "Schön zu sehen, dass die Kids auch abseits vom Fernseher und anderer Technik so begeisterungsfähig sind." Ein großer Dank geht an die Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe für die großzügige finanzielle Unterstützung und an den Schleswig-Holsteinischen Landesforst und den örtlichen Förster Torsten Nowak, welche uns eine so tolle und reibungslose Unternehmung, die mit dem rücksichtsvollen Umgang für Tier und Umwelt einhergeht, auf die Beine zu stellen.

einfach draußen
Artikel Norddeutsche Rundschau




Aktion "Toben macht schlau" kann starten

"Dass sich Bewegung und Sport positiv auf das Lernverhalten von Kindern auswirkt, ist längst kein Geheimnis mehr. Dank einer umfassenden Studie der Osnabrücker Professorin Renate Zimmer ist die lernfördernde Wirkung sogar wissenschaftlich nachgewiesen. Die Aktion des Itzehoer Störlaufes "Toben macht schlau" will nun dafür sorgen, dass in Itzehoe vor allem Kinder Spaß an Bewegung und Sport finden, die förderbedürftig und übergewichtig sind. "Toben macht schlau" ist eine außerunterrichtliche Schulveranstaltung, die sich an alle ErstklÄssler richtet.

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Das Programm für die Aktion "Toben macht schlau" steht. Um förderbedürftige Kinder herauszufiltern, wird im September an vier Tagen in Münsterdorf ein großer Test an ErstklÄsslern aller Itzehoer Schulen sowie der Grundschulen in Münsterdorf Heiligenstedten und Oelixdorf durchgeführt. Dieser wird ausdrücklich vom Kreis Steinburg unterstützt, wie SchulrÄtin Angela Ehlers betont. Schulsportbeauftragter Jürgen Engel hat die Schulleiter der betroffenen Schulen informiert, die nach der Einschulung im September Fragebögen über das Bewegungsverhalten der Kinder an die Eltern verteilen werden. "Niemand wird zum Mitmachen gezwungen. Der Test ist freiwillig", betont der Arzt Volker Buhmann, der mit Störlauf-Organisator Gerd Freiwald einer der Initiatoren der Aktion ist. "Dieser Test sollte im übrigen von allen BundeslÄndern als Einschulungsuntersuchung eingeführt werden, was letztlich aber an den Kosten gescheitert ist," so Buhmann weiter.

Die Aktion "Toben macht schlau " ist finanziell durch die Sponsoren BKK Gruner + Jahr, die Stadtwerke Itzehoe und die Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe abgesichert. Medizinische Untersuchung und sportwissenschaftlich anerkannte Tests in Münsterdorf sollen Aufschluss über Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer der Kinder geben. Nach Auswertung der Ergebnisse, die nach strengsten Datenschutzauflagen bearbeitet werden, sollen förderbedürftige und übergewichtige Schüler angesprochen werden, die an vier verschiedenen Standorten von den Sportlehrern André Beltz (Gut Heil Itzehoe) und Jürgen Grey (MTV Itzehoe) über neun Monate einmal wöchentlich eine Förderstunde erhalten. Damit soll ihre Bewegungsmotivation gesteigert werden. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet von der UniversitÄt Hamburg. "Toben macht schlau" ist das Fazit einer wissenschaftlichen Studie der Osnabrücker Professorin Renate Zimmer, die darin nachweist, das Bewegung und Sport das Lernen fördert.

"Wissenschaftler und Mediziner haben eine gefÄhrlichen Trend registriert: Jedes fünfte Kind ist übergewichtig und sogar jeder zweite Jugendliche weist HaltungsschÄden auf. Sogar Erkrankungen am Herz-Kreislauf-System, Stoffwechsel-Störungen und Diabetes im Kindesalter sind zu beklagen", sagt Volker Buhmann. Hauptursache dafür sind schlechte Essgewohnheiten, verÄnderte Bewegungswelt in Folge reduzierter SpielrÄume sowie moderner Angebote wie Fernsehen, Computer oder Gameboy. "Dem wollen wir mit unserer Aktion gegensteuern. Kinder und Jugendliche sollen zum Sport animiert und mobilisiert werden. Wir werden dabei von 50 freiwilligen Helfern aus den beiden Itzehoer Großvereinen Gut Heil und MTV unterstützt. Der Störlauf will helfen Gesundheit zu fördern und gleichzeitig das Lernverhalten der Kinder zu verbessern. Sport stÄrkt das Selbstvertrauen, vermindert Erkrankungen, fördert die soziale Kompetenz und nicht zuletzt die Intelligenz", so Buhmann, der auf eine große Beteiligung hofft.

Es werden übrigens noch freiwillige Helfer gesucht, die vom 23. bis 26 September Aufgaben am zentralen Teststandort Münsterdorf übernehmen können. Interessenten melden sich in der GeschÄftsstelle des ETSV Gut Heil Itzehoe unter der Tel.: 04821-15170.

Artikel Norddeutsche Rundschau vom 19.07.08




Aktion in der Schule : "Toben macht schlau"

" Der dauerhafte Mangel an Bewegung verursacht motorische SchwÄchen, übergewicht und HaltungsschÄden bei Kindern. Die Aktion "Toben macht schlau " des Itzehoer Störlaufs will diesem Trend entgegen wirken. Denn Sport und Spiel stÄrken, wissenschaftlich erwiesen, die motorische und intellektuelle Entwicklung der Kinder. "Toben macht schlau" ist eine Schulveranstaltung, die zusÄtzlich zum Unterricht für alle ErstklÄssler in Itzehoe, Oelixdorf, Heiligenstedten und Münsterdorf vom 23. bis 26. September stattfinden wird. Der von ehrenamtlichen Helfern geplante Test beinhaltet eine medizinische Untersuchung und verschiedene praktische Testmodule, die Aufschlüsse über Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer der Kinder geben. Die Testergebnisse erlauben dann, die förderbedürftigen und übergewichtigen Schülerinnen und Schüler für Folgemaßnahmen und eine gezielte Förderung anzusprechen. Diese Förderung beinhaltet eine zusÄtzliche Sport- Spiel- Spaß Stunde, die von den Vereinssportlehrern Jürgen Grey (MTV Itzehoe) und Andr� Beltz (Gut Heil Itzehoe) erteilt wird.

Dieses Projekt wurde zum ersten Mal 2006 in Baden-Baden durchgeführt. Großer Förderer ist der frühere SWR-Sportreporter Hans-Reinhard Scheu. Vom Störlauf-Team aus Itzehoe waren jetzt Schulleiter Gerd Freiwald, Arzt Volker Buhmann und die Vereinssportlehrer Jürgen Grey und Andre Beltz in Baden-Baden, um sich eine Testveranstaltung anzuschauen. Zwei Tage konnten sie Tests mit ErstklÄsslern miterleben. Sie waren beeindruckt vom großen Einsatz der Helfer und der Begeisterung der Schüler. In zahlreichen persönlichen GesprÄchen konnte die Steinburger Delegation viele neue Ideen für das geplante Projekt in Itzehoe gewinnen.

Das Interesse der Itzehoer Gruppe an diesem Projekt stieß übrigens auf große Resonanz in Baden-Baden. Mehrere lokale Zeitungen berichteten über den Besuch und Gerd Freiwald gab vor Ort sogar ein Interview für einen lokalen Fernsehsender. Hoch motiviert kehrten Freiwald und seine Mitstreiter aus Baden- Baden zurück und planen weiter intensiv an dem "Projekt Toben macht schlau".

Artikel Norddeutsche Rundschau vom 16.06.08



Copyright © 2010 Toben macht schlau!